Zielsetzung

Unsere Tagesstätte soll dem Kind ein Gefühl der Geborgenheit und Sicherheit bieten.

Dies ist für eine gesunde Entwicklung wichtig, jedoch nur in angenehmer Atmosphäre möglich.

Die drei Bausteine unserer pädagogischen Arbeit setzen sich aus verschiedenen Kompetenzen zusammen.

Zum einen die Selbstkompetenz - im täglichen miteinander ist ein gesundes Selbstbewusstsein unerlässlich,  um mit neuen  und fremden Situationen umgehen zu können. Die Fähigkeit selbstverantwortlich und selbstständig zu handeln, fördern unsere Mitarbeiter, indem sie dem Kind Dinge zutrauen, die es schaffen kann.

Eine weitere Kompetenz ist die Sozialkompetenz.

Ein gewaltfreies und offenes Miteinander vermitteln wir den Kindern im gemeinsamen Spiel und anderen Aktivitäten, ebenso die Hilfsbereitschaft und Toleranz untereinander. So ist ein „Nein“ von einem anderen Kind genauso möglich, wie ein „Kannst du mir bitte helfen?“

Der dritte Baustein ist die Sachkompetenz. In unserer Einrichtung werden regelmäßig Projekte zu verschiedenen Themen durchgeführt, um so das Wissen und die Erfahrung der Kinder zu erweitern. Jedoch auch, um die Kinder in ihrer Entwicklung zu begleiten und zu beobachten.

Dabei achten wir darauf, dass während der Thementage alle Bildungsbereiche angesprochen werden.

Wir möchten den Kindern helfen, diese Kompetenzen und Stärken zu entwickeln.

Die Förderung des einzelnen Kindes ist nur möglich, wenn das Kind uns vertraut und gerne in die Tagesstätte kommt.

Unsere Mitarbeiter achten darauf, dass Kind da abzuholen, wo es steht, um so eine Über- oder Unterforderung des Kindes zu vermeiden.

Das Spiel in der Tagesstätte nimmt für das Kind eine zentrale Rolle ein. Für die Kinder bedeutet dies eine ernsthafte Tätigkeit, sollte aber auch Spaß machen.
Allerdings ist Spiel nicht gleichzusetzen mit Spaß.

Kinder versuchen über das Spiel eventuell Kontakt zu Anderen aufzubauen oder aber sich an Diesen zu messen. Sie lernen sich einzuschätzen und mit Stärken und Schwächen umzugehen.

Im Spiel drücken die Kinder Empfindungen und Wünsche aus, aber auch Ängste und Sorgen, die sie noch nicht in Worte fassen können. Das Spiel ist eine wichtige Ausdrucksform des Kindes, die Bewegung eine andere.

Bewegung nimmt in unserer Einrichtung einen hohen Stellenwert ein. Das Außengelände und die Turnhalle werden sehr intensiv genutzt.

Jedoch auch die nähere Umgebung lädt zu regelmäßigen Spaziergängen ein. An drei Tagen im Jahr finden „Waldtage“ statt. Wir fahren an diesen Tagen mit der ganzen Einrichtung nach Wassenberg in den Wald.

Bewegung ist für die kindliche Entwicklung unverzichtbar. Sie ist lebenswichtig für ein Kind, nicht nur für seine körperliche, sondern auch für seine psychische, soziale und kognitive Entwicklung.

Kinder rennen, werfen, springen, balancieren, buddeln, matschen usw., wo immer sie die Gelegenheit dazu bekommen.

Hierbei lernen sie sich selbst kennen und ihre Fähigkeiten einzuschätzen. Mit zunehmendem Können entwickelt sich das Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen der Kinder.

Gleichzeitig erkennen sie ihre eigenen Grenzen. Bewegung macht Spaß.

Natürlich spielt auch der gesundheitliche Aspekt eine große Rolle. Bewegung kräftigt die Muskulatur, schult die Ausdauer, das Gleichgewicht, die Geschicklichkeit, das Reaktionsvermögen, die Wahrnehmungsfähigkeit und die Schnelligkeit.

Kinder die sich viel bewegen und ihre körperlichen Fähigkeiten schulen, sind deutlich weniger unfallgefährdet und körperlich belastbarer.